Pravetz 8C


Pravetz

Technische Daten
Erscheinungsjahr 1989
Hersteller KMT-Prawez (Kombinat für Mikroprozessortechnik Prawez), Bulgarien
Prozesor
Taktfrequenz
1 MHz
Arbeitsspeicher 128 kByte
16 kByte ROM mit Applesoft BASIC
Grafikchip
Auflösung
(Apple II Kompatibel)
40×24 Zeichen
80×24 Zeichen
40×84 (16 Farben)
80×48 (16 Farben)
280×192 (8 Farben)
560×192 Pixel (8 Farben)
Soundchip (Beeper)
Massenspeicher 2x 143 kByte Floppy
Schnittstellen RS-232
Centronics
Joystick
Composite Video
Netzwerk (keines)
Weitere Besonderheiten Apple Disk II-kompatibler Controller On Board
Vides Videoterm kompatible Grafikkarte on Board
Betriebssystem Apple DOS 3.3
Apple ProDOS
UCSD p-System
Neupreis 1.430 Lew
entsprach wahrs. 1.350 D-Mark



Der Pravetz 8C ist kein Original-Apple Computer, sondern ein nicht-lizenzierter Nachbau eines Apple II-Rechners. Entsprechende kompatible Modelle waren in den 1980er Jahren recht häufig und wurden nach und nach durch gerichtliche Schritte der Apple Computer Inc. vom Markt verdrängt. Der Pravetz ragt aus den vielen Nachbauten jedoch besonders heraus, da er in Bulgarien unter besonderen Vorzeichen hergestellt wurde.

Auf Beschluss der Bulgarischen Kommunistischen Partei begann das Kombinat für Mikroprozessortechnik Prawez mit der Herstellung einer ganzen Reihe von Computern nach westlichem Vorbild. Bulgarien hatte in den 1980er Jahren im Westen den Status eines Entwicklungslandes und war von einigen für den übrigen Ostblock geltenden Exportbeschränkungen nicht betroffen. Man began mit der Entwicklung von Apple-II kompatiblen Rechnern. Hierzu 1985 eröffnete die erste Chipfabrik in Bulgarien. Sie stellte in den Jahren danach die 6502-kompatible CPU CM630 und die Bausteine CM631, CM632 und CM633 her; diese bildeten einen zum Apple IIe kompatiblen Chipsatz. Die Zeichen-ROMs wurden modifiziert, damit sowohl lateinische als auch kyrillische Zeichen dargestellt werden konnten. Die damit möglich gewordene Reihe Pravetz-8 umfasste mehrere Modelle.

Mein Pravetz-8C ist ein weitestgehend Apple IIe kompatibler Rechner, allerdings ist das Mainboard stark erweitert. Die Disk-II Controllerkarte für zwei Laufwerke, die Super Serial Card, eine Parallelportkarte und eine Videx 80-Zeichenkarte sind bereits auf dem Mainboard integriert. Es verfügt daher auch nur über 3 freie Slots (Slot 4,5 und 7). Die Tastatur ist über einen Schalter zwischen lateinischem und kyrillischem Zeichensatz umschaltbar. Die mit dem Apple //e eingeführten „Apple“-Tasten sind in F1 und F2 umbenannt. Die RS-232 Schnittstelle ist wie beim Apple //c auf einer 5-poligen DIN-Buchse herausgeführt, Centronics- und Diskanschlüsse liegen intern auf Pfostensteckern. Der Monitoranschluss ist über eine Koaxbuchse herausgeführt und nicht mittels sonst üblicher Cinch-Buchse.

 

Erfahrungen

Hier stehen meine Erfahrungen mit dem Pravetz 8C:

 

Datenaustausch zwischen dem Pravetz 8C und anderen Systemen

Wege zum Datenaustausch

Mein Apple IIGS schreibt und liest die 5 1/4 Zoll Disketten des Pravetz. Ausserdem ist eine serielle Übertragung mit ADT Pro möglich.

 

Wichtige Software und verwendete Dateiformate

Die Tabelle zur Konvertierung von Dateiformaten nennt Wege, wie Dateien aus den folgenden Programmen in andere Formate konvertiert werden können.

 

Der Pravetz 8C in Aktion

(coming soon on Youtube)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert